Im Garten ist niemand allein. Irgendwer ist immer da, selbst wenn der Gärtner guinea-pig-470697_640glaubt, hier ist niemand zuhause. Und die, die immer dort zuhause sind, sind die eigentlichen Bewohner. Wir Menschen sind nur Gäste in unserem eigenen Garten.

Denn die Dauerbewohner leben dort ständig, dulden uns lediglich. Es sind die Tiere und Pflanzen, die, ob vom Gärtner beabsichtigt oder nicht, dort ihre Heimat haben, wo wir einen schönen Garten benötigen. Der Mensch in seiner unnachahmlichen Arroganz teilt diese Lebewesen in Nützlinge, Ungeziefer, Schädlinge, Unkraut und Nutzpflanzen ein. Welche Anmaßung! (mehr …)

snails-382992_640Der Gärtner mag es gar nicht, wenn in seinem so wunderbar gepflegten Garten irgendwelche Untiere die Früchte der Arbeit fressen. Da ist gerade das erste zarte Keimblatt aus der Erde gesprossen und schon ist es wieder verschwunden.

Die viele aufgewendete Mühe, das Vorziehen der Pflanzen, das teure Saatgut: alles vergebene Liebesmüh. Neue Gärtner wissen nicht, welche Tiere ihnen das antun. Der erfahrene Gärtner weiß: schon wieder die Schnecken. Am schlimmsten sind die Nacktschnecken. Und davon erstaunlicherweise die ganz Kleinen, die höchstens 1 cm lang werden. (mehr …)

Zäune aller Art, angefangen beim herkömmlichen Gartenzaun über den gate-154589_640(1)Maschendrahtzaun, Gitterzaun, Drahtzaun, Stabgitterzaun, Gittermattenzaun, Staketenzaun, Kunststoffzaun, Vorgartenzaun oder Gartenzaun, erfüllt auch eine Schutzfunktion.

Der Mensch, der die Zäune setzt, grenzt sich ab, schützt sich quasi vor äußeren Einflüssen. Diese können natürlicher Art sein. So kann ein Doppelstabmattenzaun beispielsweise vor Sturm und Wind schützen. Jedoch wird ein Zaun in erster Linie wohl errichtet, um Tiere und Menschen vom Betreten des eigenen Grundstückes abzuhalten, oder es ihnen unmöglich zu machen, sich zu entfernen. (mehr …)

Kennen Sie den Ziesel? Gemeint ist nicht das pussierliche Tierchen, dass aussieht wie ein Eichhörnchen, sondern ein Kettenfahrzeug. (mehr …)

home-338807_640Das eigene Haus ist oftmals die perfekte Zone zum Entspannen nach einem anstrengenden Arbeitstag. Doch nicht immer ist gleich Entspannung angesagt, denn wer ein Haus hat, der hat auch Verpflichtungen, die schließlich auch erledigt werden müssen.

So ist beispielsweise ein Garten immer mit Arbeit verbunden, denn ein schön angelegter Garten sorgt für einiges an Arbeit rund um den ganzen Sommer herum. So muss Unkraut entfernt werden, Rasen gemäht werden und gerade Heckenbesitzer freuen sich immer aufs Neue wenn die Hecke wieder einmal dran ist. (mehr …)

muscari-114581_640Wenn die Tage wieder länger werden, der letzte Schnee geschmolzen ist und die ersten Blumen ihre Köpfe in die Frühlingssonne recken, ist es an der Zeit, auch den Garten wach zu streicheln.

Der Rasen soll wieder ein sattes Grün bekommen, Sträucher und Bäume wollen gepflegt werden, die Beete vorbereitet. Man sollte Rasen, Beete und Gehölze, die Sträucher auf das kommende Wachstum hin behandeln. Dazu gehört das entsprechende Werkzeug, die Gartengeräte, die den Winter über hoffentlich gut eingeölt und trocken im Keller oder einem sonstigen geeigneten Ort aufbewahrt wurden. (mehr …)

planting-109014_640So im tiefsten Winter, in den ersten Wochen des neuen Jahres, freut sich der Ziergarten in aller Regel über eine schöne schützende Schneeschicht. Man sollte jedoch, wenn die Schneelast zu groß wird, Sträucher, Hecken und Büsche von der weißen Pracht befreien.

Hochgefrorene Stauden tritt man behutsam wieder fest. Ist der Tag ohne Frost, kann auch beschnitten werden. Doch ist hierfür der beginnende Frühling oder der Herbst noch besser geeignet. Immergrüne Gehölze und auch Gefäßpflanzen sollten im Winter, so er recht trocken ist, doch gegossen werden. (mehr …)

butterfly-196745_640Der Sommer ist nicht nur die Zeit am Baggersee zu liegen oder sich am Mittelmeer im Sand zu wälzen. Auch im Garten gibt es eine Menge zu tun. Die Gartensaison ist in vollem Schwung. Wo man hinsieht blühen und gedeihen die Pflanzen und Früchte.

Vor allem jetzt ist es von enormer Wichtigkeit, immer für ausreichend Wasserzufuhr zu sorgen. Gerade Gefäßpflanzen können leicht gnadenlos verdorren. (mehr …)

lawnmower-453714_640Natürlich ist für das richtige Mähen einer Rasenfläche das richtige Werkzeug notwendig. Am Rasenmäher sollte man, wenn man wert auf einen gepflegten Rasen legt, nicht sparen. England ist das Mutterland aller Rasenkultur.

Das liegt darin begründet, dass auf der Insel die idealen klimatischen Voraussetzungen für den Wuchs des perfekten Rasens gegeben sind. Die Luftfeuchtigkeit ist auch in den nicht zu trockenen und heißen Sommern hoch. (mehr …)

beech-336569_640Auch im Winter kann man durchaus einiges für seinen Garten tun. Viele Arbeiten im Garten und um den Garten herum können auch in der kalten Jahreszeit erledigt werden. Manche sind sogar unbedingt zu erledigen. Auch immergrüne Pflanzen benötigen im Winter Wasser.

Zwar nicht so viel, wie an heißen oder warmen Tagen des übrigen Jahres, wo sie ihn auch auf natürlichem Weg reichlich erhalten, aber doch ein Minimum. Im Januar ist es am besten möglich, ausgesuchte Bäume zu fällen. (mehr …)